No#1 Artist Promotion Unsigned Indie Urban Culture R&B Hip Hop Reggae Dance Hall
No#1 Artist Promotion Unsigned Indie Urban Culture R&B Hip Hop Reggae Dance Hall

Hochzeitsanzug Muster

Wenn Sie das Bedürfnis nach etwas mehr Überschwang an Ihrem Hochzeitstag spüren, verleiht ein Doppelbrustanzug dem Outfit Gewicht und Formalität, ist aber ein hochformalitätsnahes Kleidungsstück, das nur mit Krawatte und formellem Hemd getragen werden sollte. Ein offener Kragen ist bei einer Doppelbrustjacke keine Option. Sie können auch weniger bequem für längere Abnutzung sein, vor allem beim Sitzen. Sie haben mehr Spielraum mit Farbe, wenn Sie eine weniger formelle, ländliche Hochzeit haben. Wenn Sie in der Stadt heiraten, dann sind die Chancen, dass die Veranstaltung auf der formelleren Seite sein wird, vor allem, wenn es am Abend ist. Sie wollen einen smarten Anzug, der mehr “besonderer Tag” als “alltagstauglich” ist. Markenzeichen eines smarten Anzugs sind: Das mag seltsam klingen, wenn man von einem Mann kommt, der Kleidung für seinen Lebensunterhalt verkauft, aber diese dunklen formalen Farben sind völlig geeignet für einen Hochzeitstag und viele Männer werden mit einem Anzug, der bereits in ihrem Kleiderschrank ist, in Ordnung sein, vorausgesetzt, es ist in ausgezeichnetem Zustand. Der Bräutigam hatte nie die Qual der Wahl und hatte eine große Auswahl zur Auswahl. Alles, was er mit seiner Garderobe zu tun hatte, war ein paar Hochzeitsregeln zu folgen. Aber dann machten junge Adlige in England eine bahnbrechende Entdeckung …

die interessante Geschichte des Hochzeitsanzugs und wie man ein Muster für diesen speziellen Anzug zu konstruieren, werden Sie im folgenden Artikel lernen. Ihr Outfit sollte ein klassisches Beispiel für welchen Stil Sie gewählt haben. Tuxedo-Träger werden ein Lehrbuchbild im Stil schwarzer Krawatte sein wollen – Anzüge, die Träger perfekt ausgestattet und mit einem sorgfältig gefertigten Boutonniere verziert werden sollten. Hochzeitsfotografen in der Regel gerne “entspannte” Aufnahmen des Bräutigams nur in seiner Weste und Hemd, oft mit einer Jacke über eine Schulter geschlungen, so bereit sein, etwas ausziehen und anziehen Kleidung, wenn Sie mit dem Freizügigkeitsanzug gehen. Die Möglichkeiten, sich an Ihrem Hochzeitstag scharf zu kleiden, sind so vielfältig wie Hochzeitszeremonien. Diese grundlegenden Leitlinien werden jedoch jeden Menschen geradeaus lenken. Ich empfehle dringend, dass, wenn Sie die schwarze Krawatte Route gehen Sie Ihren Smoking besitzen; Wenn Sie nicht richtig passen und ein schlecht gemachtes Kleidungsstück aus synthetischen Materialien gemietet werden, sind Sie den ganzen Tag unbequem und verschwitzt. Nichts, was Sie an Ihrem Hochzeitstag wollen. Da dies Ihre Hochzeit ist, können Sie versucht sein, Nüsse mit hellen Farben, fettes Muster oder Kontrast Knopflöcher zu gehen. Aber widerstehen, vor allem, wenn Sie einen maßgeschneiderten Anzug gemacht haben, oder sogar, wenn Sie eine Menge Geld für etwas aus dem Rack ausgeben. Im Gegensatz zu einer Braut können Sie mehr als einen Tag Verschleiß aus Ihrem Anzug bekommen – vorausgesetzt, Sie wählen mit Bedacht.

Tux oder Anzug, sollten Sie ein weißes Hemd tragen. Weiß ist die perfekte Wahl, denn: Außerdem macht es Spaß, einen neuen Anzug zu bekommen, und du wirst nie eine bessere Ausrede haben, um auf einen zu spritzen. Was für ein Anzug? Nun, das ist, wo diese oben genannten “Regeln” als nützliche Richtlinien dienen können. In vielen Fällen wird es auch einige Koordination mit Trauzeugen oder allgemeine Hochzeitsthemen erfordern. Und da Sie 50% der Bilder machen, ist es fast so wichtig, sorgfältig über Ihre Kleidung nachzudenken wie die der Braut (ich muss vorsichtig sein, wie ein paar Bräute dies lesen können). Ab 1850 wurde der Frack “nur” zu besonderen festlichen Anlässen getragen. Sie machte auch in deutschen Adelskreisen Karriere und wurde als König der Männerbekleidung zum Muss für den Bräutigam – wenn auch als Abendanzug. Seine Alternative während des Tages war und ist damals der Schnitt, eine Art Rockmantel.

Aber um 1930 gab es plötzlich Konkurrenz. Der Smoking – ebenfalls eine britische “Erfindung” und zunächst nur in Raucherräumen englischer Männerclubs getragen – wurde durch seinen festlichen Charakter (Seidensatin am Kragen und Seidenstreifen an der Außenseite der Hosenbeine) schnell “präsentierbar” und eroberte die Bräutigammode des Adels und der High Society.